Lita Ford-Wicked Wonderland

header_litaford_wickedwonderland

lf_ww_01Ich persönlich stehe ja sehr auf die 80er-Jahre Sachen von Lita Ford, während ich mich mit den Runaways immer etwas schwer tue, aber auf Litas Solozeug fahre ich ab. Schon das Debüt Out For Blood ging schon richtig gut ab und das Zweitwerk Dancin’ On The Edge machte mich, als ich es das erste mal hörte endgültig zum Fan (kleine Anekdote am Rand: Lita Fords Diskografie ist die einzige, die ich mir in chronologischer Reihenfolge gekauft habe).
Danach erschienen großartige Werke wie Lita (mit Kiss Me Deadly und dem Ozzy-Duett Close My Eyes Forever), Stiletto (geiles Cover von Alice Coopers Only Women Bleed) und mein Favorit Dangerous Curves (Wie soll ich da was hervorheben… Shot Of Poison, Black Widow, Holy Man?). Danach gab es dann erstmal ein paar Best Of-Compilations, ehe Lita 1995 mit Black noch einmal zurück kam. Das Album ging aber sehr schnell unter und das auch mehr oder weniger zurecht, das Album konnte auch musikalisch nicht an alte Alben anknüpfen.
Nach etlichen weiteren Best Of-Zusammenstellungen versucht es die mittlerweile 52-Jährige im Jahre 2009 also noch einmal. Ich hörte letzten Sommer von ihrem geplanten “Comeback”, es hieß, dass sie ein paar Shows spielen sollte. Sogar Ron Thal (Guns N’Roses) war als Leadgitarrist dabei! Während dieser Zeit erfuhr ich auch, dass sie mittlerweile mit Jim Gillette (ehemaliger Nitro-Sänger) verheiratet ist und zwei Söhne mit ihm hat.

lf_ww_03Als ich das erste Interview mit Lita aus dieser Zeit irgendwo im www gelesen habe, war ich erst einmal geschockt. Eigentlich quatschte Lita nur über ihr Sexleben mit Jimi Glitschi (oder wie auch immer der Typ heißt) und was so bei ihnen abgeht, wenn ihre Kinder im Bett sind. Von da an wusste ich, dass Lita Ford weg vom Fenster ist und kümmerte mich nicht weiter um sie und ihre Tour.
Vor ein paar Wochen hörte ich nun davon, dass sie ein neues Album namens Wicked Wonderland veröffentlicht und irgendwas in mir sagte mir, dass ich mir diese Scheibe besorgen muss, also tat ich dies auch trotz aller Vorwarnungen! Lita quatschte in sämtlichen Interviews nur darüber, wie hart es ihr Jim Gilette besorgt und wie schön sie seinen Schwanz lutschen kann. Das Highlight in dieser Hinsicht ist für mich, dass sie erzählt Wicked Wonderland sei eine sexuelle Autobiografie oder was auch immer.

lf_ww_02Dazu kam das Lita ihre eigene Sex-Spielzeug Serie heraus brachte (kein Witz!) und ich hörte, dass Jim Gilette viel zu der Platte beigetragen haben soll. Das hätte mich abhalten sollen, doch nicht einmal sämtliche Reviews die ich vorher gelesen hatte und die alle totale Verrisse waren, konnten mich davon abhalten mir die Scheibe zu besorgen.
Ich hatte die ganze Zeit die geringe Hoffnung, dass Lita auf das kleine Sleaze- und Glamrevival der letzten Jahre aufspringt und da weitermacht, wo sie einst mit Dangerous Curves aufhörte.
Doch leider ist dem nicht so und ich bekam das, was ich verdient habe: Müll.
Dieses Album ist echt das Letzte. Kommen wir erstmal zur Musik: Jim Gilette hat nicht irgendwas zu der Scheibe beigetragen, er ist einfach immer anwesend. Ich glaube, der Typ singt mehr auf dem Album als Lita selber. Seine Idee war es sicher auch, das Album “modern” und “industrial” klingen zu lassen. Höhepunkt dieser Kunst ist ein “Solo”, das klingt als würde jemand wild auf seinem Handy rumhacken und die Tastentöne würden nur so durch die voll besetzte U-Bahn schmettern.
Dazu kommen die echt bescheuerten Fick-Texte, die nichtmal mehr lustig sind. Blödeleien wie “Feel Me From The Inside, Inside Of You That’s Where I Wanna Be” sind da schon fast lyrische Meisterwerke verglichen mit Zeilen wie “I Love The Way You Look When I’m On My Knees” und “Give Me Your Nectar Big Daddy”.
Mit diesem Album ist die ehemalige Metal-Queen Lita Ford endlich von ihrem Thron geklettert und vergnügt sich jetzt lieber in Jim Gilette’s Sado-Maso-Keller.
Dieses Album ist für mich die Enttäuschung des Jahres und hoffentlich nicht die Enttäuschung meines Lebens. Ich geh jetzt erstmal Dangerous Curves hören!

Facts

  • Release: 30 Oktober 2009
  • Label: earMUSIC
  • Format: CD/Vinyl
  • Songs: 15
  • Spielzeit: 65:33 Min
Links

Tracklist

  • 01. Crave
  • 02. Piece
  • 03. Patriotic Sob
  • 04. Scream
  • 05. Inside
  • 06. Wicked Wonderland
  • 07. Indulge
  • 08. Love
  • 09. Betrayal
  • 10. Sacred
  • 11. Truth
  • 12. Everything
  • 13. Bed
  • 14. Garden (Bonus Track)
  • 15. Push (Bonus Track)

4girls

2 thoughts on “Lita Ford-Wicked Wonderland

  1. Firefly says:

    Dem kann ich absolut zustimmen… Supershitty to the max! xD

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>