1 Jahr 11th Street Kidz!

header_1jahrstrkidz

Am 05.12.2009, also genau heute vor einem Jahr, ging der erste Post der  11th Street Kidz online und seitdem waren wir nicht untaetig: Es folgten viele weitere Reviews, Interviews, Kolumnen und sogar neue Mitarbeiter. Zu diesem feierlichen Anlass moechte ich euch heute einen kleinen Rueckblick auf unser erstes Jahr geben und euch die eine oder andere Anekdote erzaehlen.

Unser erster Artikel: HCSS - Beg For ItEs war im Sommer 2009, als Marc und ich die Idee hatten, gemeinsam eine Website zu erschaffen. Marc  hatte das technische Know-How dazu und ich die passende Idee: Eine Rock&Roll-Kolumne sollte her. Den passenden Namen dazu liehen wir uns schnell bei Hanoi Rocks.  Mehr oder weniger schnell hatten wir ein Logo, eine Domain und eine fertige Website. Den Anfang machte damals das Review zu Hardcore Superstars Beg For It-Scheibe, das wir in der Beta-Version der Seite gefühlte 1.000 Mal gepostet haben, bis wir das richtige Layout gefunden hatten. Es ist übrigens faszinierend, dass Marc das Review dennoch nie zu Ende gelesen hat, haha. Dabei ist es wahrscheinlich sogar mein kürzestes! Natürlich mussten wir schnell ein paar Artikel nachlegen, um die Website ans Laufen zu kriegen.

Gaben uns ein cooles Interview: Mama KinSo folgten ein paar weitere Reviews und ein ziemlich cooles Interview mit den schwedischen Sleazerockern Mama Kin, die uns damals direkt in ihr Herz schlossen, da wir sie nicht mit den ewig selben 0815-Fragen langweilten. Wir hatten ziemlich fix Inhalt auf der Seite, doch schnell fiel auf, dass es zum eigentlichen Inhalt der Seite noch keinen Beitrag gab. Reviews und Interviews sollten ja nur das Beiwerk am Rande sein, hauptsächlich wollten wir uns doch auf unsere Kolumnen konzentrieren. Also ließ ich die Tasten klingeln und die erste Kolumne „Waaas? Die kennst du nicht?!?“ war geboren.

Unser erstes gemeinsames Konzert: Crucified BarbaraEs folgte ein Interview mit Rock&Roll-Legende Sami Yaffa, ein verdammt cooler Abend mit Crucified Barbara und eine relativ kurze Zusammenarbeit mit einem deutschen Musiker, den wir zunächst tatkräftig unterstützt haben, ehe wir uns wohl zu weit aus dem Fenster lehnten und ihn anscheinend mit einem etwas unprofessionelleren Artikel verärgerten.  Aber wie sagt man so schön? Ein bisschen Schwund ist immer. Dennoch sorry, wir wollen ja niemanden ärgern, sondern unterhalten. The Brew waren die nächsten, die richtig cool zu uns waren, ähnlich wie ihr Landsmann Oli Brown.

Tidl räumte mit seinem T-Shirt Artikel ab!Dass wir ein breites Spektrum an Bands abdecken, schien gut anzukommen und ehe wir uns versahen, hatten wir nicht nur eine Lektorin, sondern auch zwei neue Schreiberlinge. An dieser Stelle möchte ich anmerken, dass der werte Herr BB King Size im neuen Jahr auch mal einen Beitrag verfassen wird. Wird er dies wider Erwarten nicht tun, werden wir unschöne Fotos seiner Alkohol-Eskapaden im Rotlichtviertel von Warschau posten. Tja mein Guter, unsere Detektive sind überall. Tidl begeisterte die Leserschaft vor allem mit seinem T-Shirt Artikel, auch wenn seine Freundin jetzt wahrscheinlich nie ein Aerosmith-T-Shirt tragen wird. Jetzt gibt es das Magazin schon ein Jahr und wir sind es immer noch nicht Leid, weiter zu machen. Wir arbeiten Tag und Nacht an einem neuen Design (haha) und haben noch viele Artikel in den Fingern, die wir nur irgendwann auch mal schreiben müssen (haha 2). Aber ein neues Design kommt echt!

Beenden werden wir unser erstes Jahr so, wie wir es begonnen haben: Mit einem Review zur neuen Hardcore Superstar Platte Split Your Lip. Jetzt wird es Zeit für ein paar Danksagungen: Danke an meine Mitarbeiter, die sich so gut um die Website, die Artikel und die Rechtschreibung kümmern! Danke an die inoffiziellen Mitarbeiter, die uns mit Fahrdiensten und Schnellkorrekturen geholfen haben (Du weißt, dass du hier gemeint bist!) und danke an all die Bands, die sich unseren Interviewfragen opfern! Abschließend möchte ich noch unseren Lesern danken, ohne euch wäre diese Kolumne natürlich sinnlos! Also Freunde, auf ein weiteres Jahr und hoffentlich noch viele mehr!

PS: Danke auch an Danny für die ganze Inspiration. 2011 ist es Zeit für einen Artikel von dir, du Sack!

Artikel by Eric Borderline

5 thoughts on “1 Jahr 11th Street Kidz!”

  1. Eric Nise says:

    Oh… und natürlich – Toller Artikel. Aber das weißt du ja!

  2. Eric Nise says:

    Danke (: Ich fühle mich geehrt

  3. Karl Theodor Freiherr von und zu Guttenberg says:

    Auch ich gratulieren von meinem Ministerposten aus!

  4. BB King Size says:

    Haha, die Bilder werden wohl leider unter Verschluss bleiben. Mit dem Weihnachtsgeld dürfte dann hoffentlich in Kürze ein Laptop rausspringen, so dass ich dann auch mal einen Artikel verfassen kann. ;-)
    Ansonsten schöner Jahresrückblick! Auf viele weitere Jahre!

  5. Danny says:

    Sehr schöner Artikel! War ein gutes Jahr was den Rock n Roll angeht. Man denke da zB nur an neue Entdeckungen wie The Brew, Year Long Disaster oder (eigentlich keine neuentdeckung aber neuer name) Imperial State Electric! Auch die alten haben mit gutem Material überzeugt..Kid Rock, Joe Bonamassa (Solo, nicht BCC!), Clapton, Tom Petty oder auch zu meiner Überraschung Danzig! Ich freue mich auf ein 2011 und vielleicht krieg ich mich auch mal dazu etwas mehr in die Tasten zu hauen. Viele Ideen, null plan wo man anfangen soll…du kennst das Problem Bro!
    In diesem Sinne….sexy time!
    Danny

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>